Pastritztaler

Maibaum nach Auslöse aufgestellt

von Andi | 21. Mai 2018

Am ersten Mai versammelten sich wieder etliche Besucher bei der Hammerschmiede, um beim traditionellen Maibaumaufstellen zuzusehen. Doch bevor dieser aufgestellt werden konnte, musste der Baum ausgelöst werden. Denn in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde unser Maibaum von über 20 zusammengefundenen Freunden aus der Umgebung gestohlen. Jedoch verloren sie beim Transport einen Seitenhalter (Kipf), welchen wir gefunden und mit in die Verhandlungen eingebaut haben. Somit wurde sich darauf geeinigt, dass die Maibaumdiebe den Baum pünktlich zum Herrichten wieder bringen und währenddessen mit Leberkassemmeln, Brezen und Bier versorgt werden. Außerdem mussten sie beim Aufstellen des Baumes helfen, damit sie ihren Kipf wieder bekommen.

So konnte der Baum dann pünktlich um 14 Uhr mit Blasmusik und der Kinder- und Jugendgruppe mit einem Pferdegespann zu Hammerschmiede gezogen werden. Dort wurde er dann durch reiner Muskelkraft in die Höhe gehievt, während die Grabitzer Blechblosn für die musikalische Umrahmung sorgten. Als der Baum stand, gab dann die Kinder- und Jugendgruppe jeweils zwei Tänze zu ihrem Besten. Und anschließend setze man sich bei Kaffee, Kuchen und Brotzeiten noch gemütlich rund um die Hammerschmiede zusammen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte wieder die Blechblosn und drei junge Burschen.

Zurück

Um nützliche Funktionen auf der Website bereitzustellen verwenden wir Cookies und Dienste oder Inhalte Dritter. Datenschutzerklärung »